Wir verwenden Cookies um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf dieser Website zu bieten und unseren Service zu verbessern

Mag. rer.nat. RIMML Caroline F.

Weißenbachgasse 2, Telfs, 6410 ,Österreich

Details

Zeit für Veränderung - Alarmsignale ernst nehmen und handeln! Berufliche, finanzielle, familiäre, soziale oder körperliche Belastungen, die natürlich auch mit Stress verbunden sind, können zu psychischen Problemen werden. Auch der Körper gibt Zeichen, dass die eigene Belastbarkeit und die Problembewältigungsfähigkeit an ihre Grenzen gestoßen sind.

 

Mein Behandlungsansatz

  • Verstehen: der eigenen Problematik in ihrem Ausmaß, ihrer Entstehung und ihren Verlauf.
  • Entscheiden: für den Anspruch auf Hilfe, für das Erlernen von Problemlösungsfähigkeiten, für individuell bedeutsame Ziele, für die Veränderung von Veränderbarem, für eine selbstverantwortliche und sinnvolle Lebensgestaltung und für den Abbau selbstzerstörrerischem Denken und Handeln.
  • Verändern: von bestehenden Denk- und Handlungsweisen durch aktive Teilnahme an vereinbarten Behandlungsmaßnahmen.
  • Stärken: von vorhandenen, wiederentdeckenden oder neu erworbenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten, stützenden Beziehungen und anderen stabilisierenden Grundlagen.

 

Ziele der Behandlung

Übergeordnetes Ziel der Behandlung ist es, die eigenen Möglichkeiten zu fördern, damit Sie lernen mit Ihren körperlichen, seelischen und sozialen Problemen besser umzugehen.
Ich unterstütze Sie bei der:

  • Bewusstmachung einzelner Prozesse
  • Gewinnung der Selbstkontrolle
  • Reaktivierung von persönlichen Ressourcen und Potentialen
  • Bewältigung von Belastungs- und Konfliktsituationen
  • Überwindung von Vermeidungsverhalten
  • familiären und beruflichen Integration
  • Stärkung von aktivem Gesundheitsverhalten und
  • Erlernung neuer Umgangsformen und Verhaltenweisen für den Alltag.

 

Katathym Imaginative Psychotherapie
(KIP, für Jugendliche und Erwachsene im Einzel-, Paar- und Gruppensetting)

Psychotherapie kann sowohl körperliche und seelische Symptome lindern oder sogar beseitigen und es besteht die Möglichkeit durch die therapeutische Arbeit den Anforderungen des täglichen Lebens besser gewachsen zu sein.

 

Methode

Katathym Imaginative Psychotherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes, tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren. 
Es werden Imaginationen, innere Vorstellungen und Bilder zur Erreichung des therapeutischen Ziels nutzbar gemacht. Die Imaginationen sollen sich individuell und kreativ gestalten.

Bei diesem Verfahren stehe ich jederzeit mit Ihnen in Kontakt, kann Sie anregen und unterstützen, während Ihres Tagtraums.
Sie stellen sich vor Ihrem inneren Auge unter meiner Anleitung ein Motiv (z.B.: Wiese, Blume Bach, Haus) vor. Es entstehen dann unterschiedliche Szenen und es können Gefühle und Erinnerungen auftauchen. In diesen Bildern zeichnen sich unbewusste Konflikte, Wünsche und auch Phantasien symbolhaft ab.

Katathym Imaginative Psychotherapie dient der Lösung von Alltagsproblemen, Be- und Aufarbeitung von Konflikten und Ereignissen, dem Erkennen von Ressourcen und Potentialen und dem kreativen Entfalten.

Anwendungsbereiche

Die KIP kann sehr gute Erfolge nachweisen bei Angstzuständen, Phobien, psychosomatischer Krankheitsbilder, Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, nach Traumatisierungen, bei der Bewältigung von körperlichern Erkrankungen, zur Krisenintervention und zur Selbstverwirklichung.

Die Methode gibt es als Kurzzeittherapie (ca. 20 bis 30 Stunden), aber auch als Langzeittherapie (ab ca. 1 Jahr) für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, im Einzel-, Paar- und Gruppensetting.

 

 

Mediation (Alternative Problemlösung) – Co-Mediation

Mediation ist die Verhandlung zwischen Streitparteien in Anwesenheit einer dritten Person (Mediator), die die Verhandlung nach einem strukturierten Ablauf leitet und keine Vorschläge macht (Eigenverantwortlichkeit).

Hier wird nicht nach der „Schuld“ gesucht und gefragt, sondern wie die Parteien zukünftig miteinander vernünftig umgehen wollen (Lösungs- und Zukunftsorientiert). Die Lösungen werden von den Parteien selbst erarbeitet, unter meiner Anleitung. Die Freiwilligkeit beider ist unbedingt eine Voraussetzung einer Mediation.

 

Als Mediatorin bin ich verschwiegen, neutral, allparteilich, werte und urteile nicht, achte auf den gegenseitigen Respekt, unterstütze die Konfliktparteien in ihren Wünschen und Bedürfnissen und schaffe eine positive Atmosphäre, sodass faire Lösungen möglich sind.

Eine Co-Mediation kann in Konfliktfällen auch durchgeführt werden, bestehend aus einem Mediator mit wirtschaftlicher Ausbildung.
Ich arbeite mit dem Steuerberater Hr. MMag. Martin Geiger zusammen.

Mediationsbereiche

  • Familie (Ehekonflikte, Trennungs- und Scheidungsangelegenheiten)
  • Nachbarschaftskonflikte
  • Konflikte am Arbeitsplatz
  • Schule
  • Wirtschaft
  • Umwelt

Die Mediation erspart den Parteien lange Gerichtsverfahren und die daraus resultierenden hohen Kosten.

Landkarte

Soziale Netzwerke

Weitere Informationen

Bundesministerium für Gesundheit | bmg.gv.at

Eingetragen als: Gesundheitspsychologin
Klinische Psychologin
Psychotherapeutin